10% Rabatt mit dem Code "ROADTRIP"

TAGE
:
 
STD
:
 
MIN
:
 
SEK

Bis zum 21.06.2024 für den Reisezeitraum Juni/Juli

Wissenswertes
rund ums Camping

Kopfbild
Loading...

Unvergesslicher Roadtrip durch Spanien: Mit dem Camper zu den Schätzen der Iberischen Halbinsel

Kategorien:
Unvergesslicher Roadtrip durch Spanien: Mit dem Camper zu den Schätzen der Iberischen Halbinsel

Spanien, das Land der leidenschaftlichen Tänze, der köstlichen Tapas und der endlosen Küstenstraßen, ist ein Traumziel für einen unvergesslichen Roadtrip. Und welcher Weg ist besser, um die Schönheit dieses Landes zu erkunden, als in einem gemütlichen Camper? Begleite uns auf einem spanischen Roadtrip, der dich durch atemberaubende Landschaften, pulsierende Städte und malerische Dörfer führt.

Routenübersicht
Route

Barcelona - Costa Brava - Valencia - Granada - Sevilla - Malaga (Costa del Sol)

 

Streckenlänge + Dauer

Die genaue Fahrdauer und Streckenlänge der Route können je nach Verkehr, Straßenbedingungen und persönlichen Pausen variieren. Hierbei handelt es sich demnach um eine grobe Schätzung, basierend auf den Entfernungen zwischen den einzelnen Stopps:

1. Barcelona nach Costa Brava (Cadaqués):

  • Streckenlänge: ca. 170 Kilometer
  • Fahrdauer: etwa 2,5 bis 3 Stunden

2. Costa Brava (Cadaqués) nach Valencia:

  • Streckenlänge: ca. 350 Kilometer
  • Fahrdauer: etwa 4 bis 4,5 Stunden

3. Valencia nach Granada:

  • Streckenlänge: ca. 450 Kilometer
  • Fahrdauer: etwa 4,5 bis 5 Stunden

4. Granada nach Sevilla:

  • Streckenlänge: ca. 250 Kilometer
  • Fahrdauer: etwa 2,5 bis 3 Stunden

5. Sevilla nach Malaga:

  • Streckenlänge: ca. 220 Kilometer
  • Fahrdauer: etwa 2,5 bis 3 Stunden

 

Gesamte Route (Streckenlänge ohne lokale Fahrten): ca. 1.440 Kilometer

Gesamte Fahrdauer (ohne Pausen): ca. 14 bis 16 Stunden

Stop 1 (Startpunkt): Barcelona

Die Reise beginnt in Barcelona, der Hauptstadt Kataloniens und einer der aufregendsten Städte Europas. Angekommen gilt es erst einmal, die wunderschönen Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden. Von der majestätischen Sagrada Família bis zur belebten La Rambla gibt es einiges zu erleben. Für eine bequeme Unterkunft empfiehlt sich der Campingplatz Barcelona, der durch seine ausgezeichneten Einrichtungen und die Nähe zu den städtischen Attraktionen besticht.

Ein kulinarisches Muss während deines Spanien Roadtrips sind die Paella im Restaurant "Can Solé" in Barceloneta und Churros con Chocolate zum Dessert. Ein Besuch des Mercat de Sant Josep de la Boqueria, um lokale Spezialitäten zu entdecken, und ein Bummel durch das charmante Viertel Gràcia sind ebenfalls empfehlenswert.

Ein kleiner Tipp am Rande: In Barcelona ist es ratsam, die örtlichen Parkregelungen zu beachten, da Wildcampen verboten ist.

Die besten Campingplätze in Barcelona
  • Camping Barcelona: Dieser Campingplatz liegt nur wenige Minuten von der Stadt entfernt und bietet eine hervorragende Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel. Perfekt, um die Stadt zu erkunden.
  • Camping Tres Estrellas: Ein weiterer großartiger Campingplatz, der sich direkt am Strand befindet. Hier kannst du das Rauschen des Meeres beim Einschlafen genießen. Stell sicher, dass du deine Reservierung im Voraus vornimmst, da dieser Campingplatz sehr beliebt ist.
Kulinarische Highlights und die besten Restaurants
  • Probiere die berühmte Paella im Restaurant "Can Solé" in Barceloneta.
  • Zum Nachtisch empfehlen wir die traditionellen Churros con Chocolate, ein süßes Dessert, das es an den zahlreichen Straßenständen in der Stadt angeboten wird.
Tipps & Tricks für das Campen in Barcelona
  • Informiere dich über Parkregelungen in der Stadt, um Strafzettel zu vermeiden.
  • Wildcampen ist in Barcelona nicht erlaubt, daher ist es wichtig, einen regulären Campingplatz zu nutzen.
  • Besuche den Mercat de Sant Josep de la Boqueria, einen lebhaften Markt in der Nähe der Rambla, um frische Lebensmittel und lokale Spezialitäten zu entdecken.
  • Erkunde das Viertel Gràcia, das für seine entspannte Atmosphäre und vielfältige Gastronomie bekannt ist.
Bekannte Sehenswürdigkeiten
  • Sagrada Família: Dieses Meisterwerk von Antoni Gaudí ist ein absolutes Muss. Die beeindruckende Basilika wird dich in ihren Bann ziehen.
  • La Rambla: Eine lebendige Promenade, auf der Straßenkünstler und Marktstände für eine einzigartige Atmosphäre sorgen.

Stop 2: Costa Brava

Weiter geht die Reise entlang der spektakulären Costa Brava, wo es endlose Küstenstraßen zu entdecken gibt. Am Weg empfiehlt es sich in charmanten Fischerdörfern wie Cadaqués und Tossa de Mar Halt zu machen, um frischen Fisch zu genießen und im türkisfarbenen Wasser zu schwimmen. Für alle Outdoor-Enthusiasten sind die Küstenlandschaften ein wahres Paradies und für spektakuläre Fotos kann an einigen der besten Aussichtspunkte stehen geblieben werden.

Ein kleiner Tipp am Rande: Erkunde die atemberaubenden Buchten und Strände der Costa Brava, indem du kleinere Straßen wählst, die etwas abseits der Hauptstraßen verlaufen.

Die besten Campingplätze entlang der Costa Brava
  • Camping Cala Llevadó: Dieser malerische Campingplatz liegt inmitten der Natur und bietet Zugang zu wunderschönen Buchten, wie dem Cala Llevadó Strandes, der sich ganz in der Nähe befindet.
  • Camping Internacional de Calonge: Direkt am Strand gelegen, bietet dieser Campingplatz Blick auf das Mittelmeer.
Kulinarische Highlights und die besten Restaurants
  • Koste die frischen Meeresfrüchte und den Fisch in den Restaurants entlang der Küste.
  • Lerne traditionelle katalanische Gerichte wie "Crema Catalana" und "Butifarra" in lokalen Restaurants kennen.
  • Besuche lokale Märkte, um frische Produkte wie Olivenöl, Käse und Wein zu kaufen.
Tipps & Tricks für das Campen an der Costa Brava
  • In vielen Küstenstädten ist das Wildcampen nicht gestattet, daher solltest du Campingplätze im Voraus buchen.
  • Achte auf Umweltschutzregeln und hinterlasse keine Abfälle in der Natur.
  • Wandere entlang der Küstenpfade und entdecke versteckte Buchten.
  • Besuche das Dalí-Museum in Figueres, um in die surreale Welt des berühmten Künstlers einzutauchen.
Bekannte Sehenswürdigkeiten
  • Cadaqués: Ein malerisches Fischerdorf, das von Künstlern wie Salvador Dalí geliebt wurde. Schlendere durch die engen Gassen und besuche das Dalí-Haus-Museum.
  • Tossa de Mar: Bekannt für seine gut erhaltene mittelalterliche Altstadt, beeindruckende Stadtmauer und seine traumhaften Strände.

Stop 3: Valencia

Der nächste Halt ist Valencia, die Stadt der Künste und Wissenschaften. Valencia, die drittgrößte Stadt Spaniens, ist bekannt für ihre perfekte Mischung aus historischem Charme und moderner Architektur. Die Stadt ist besonders berühmt für die Ciudad de las Artes y las Ciencias (Stadt der Künste und Wissenschaften), ein futuristischer Komplex, der ein Opernhaus, ein Wissenschaftsmuseum und Europas größtes Aquarium umfasst.

Ein weiteres Highlight Valencias ist der Mercado Central, einer der größten und ältesten Markthallen Europas, wo Besucher ein authentisches Einkaufserlebnis mit einer Vielzahl an frischen Produkten und lokalen Delikatessen erleben können. Die Altstadt mit ihren engen Gassen, gotischen Bauwerken wie der Kathedrale von Valencia und der Seidenbörse La Lonja, einem UNESCO-Weltkulturerbe, bieten einen faszinierenden Einblick in die Vergangenheit der Stadt.

Valencia ist auch die Heimat der Paella, des wohl bekanntesten spanischen Gerichts. Die Stadt bietet zahlreiche Restaurants und Bars, in denen man die authentische Paella Valenciana genießen kann.

Die Stadt liegt am Mittelmeer und bietet daher auch schöne Strände, die zum Entspannen und Sonnenbaden einladen. Der lange, sandige Strand von Malvarrosa und der Strand von Las Arenas sind beliebte Orte für Einheimische und Touristen gleichermaßen.

Valencia ist zudem bekannt für seine grünen Räume, insbesondere den Jardín del Turia, einen ausgetrockneten Fluss, der in einen riesigen Park umgewandelt wurde. Dieser bietet einen idealen Ort für Spaziergänge, Radtouren und Picknicks.

Die besten Campingplätze in Valencia
  • Camping Valencia: Ein gut ausgestatteter Campingplatz mit guter Verkehrsanbindung und nur wenige Minuten von der Innenstadt entfernt.

Ein kleiner Tipp am Rande: Beachte, dass in Valencia das Parken von Wohnmobilen in der Innenstadt begrenzt sein kann, daher ist ein Campingplatz in der Nähe zur Stadt eine praktische Wahl.

  • Camping Malvarrosa: Direkt am Strand gelegen, bietet dieser Campingplatz eine traumhafte Kulisse. Buche einen Stellplatz mit Meerblick für ein unvergessliches Erlebnis.
Kulinarische Highlights und die besten Restaurants
  • Koste die authentische Paella Valenciana im Restaurant "La Pepica".
  • Probiere die köstlichen Horchata und Fartons, eine lokale Süßspeise.
Tipps & Tricks für das Campen in Valencia
  • Informiere dich über die Parkmöglichkeiten in der Stadt, insbesondere in der Altstadt.
  • Wildcampen ist in der Regel nicht erlaubt, daher ist es ratsam, einen Campingplatz zu buchen.
  • Besuche den Mercat Central, einen der ältesten Lebensmittel- und Wochenmärkte Europas, um lokale Köstlichkeiten zu entdecken.
  • Erkunde das Viertel El Carmen mit seinen engen Gassen und trendigen Bars.
Bekannte Sehenswürdigkeiten
  • Ciudad de las Artes y las Ciencias: Ein futuristisches Architektur- und Wissenschaftskomplex, der atemberaubende Fotomotive bietet. Das Oceanogràfic, ein Meeresaquarium, ist besonders beeindruckend.
  • La Lonja de la Seda: Ein gotisches Handelsgebäude, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.
  • Strand von Malvarrosa: Entspanne an Valencias bekanntem Stadtstrand und genieße das Mittelmeer.

Stop 4: Granada

Die Reise geht weiter nach Andalusien, wo es Granada und Sevilla zu entdecken gibt. Start ist Granada, eine Stadt, die für ihre reiche Geschichte und Kultur berühmt ist. Ein Muss ist der Besuch der Alhambra, einem atemberaubenden maurischen Palastkomplex. Hier solltest du dir viel Zeit nehmen, um die umwerfenden Gärten des Generalife und die beeindruckenden Nasridenpaläste zu erkunden.

Ein kleiner Tipp am Rande: Buche dein Ticket für die Alhambra im Voraus, da diese oft ausverkauft sind.

Nach einem ausgiebigen Mittagessen in einem der lokalen Restaurants, wo es traditionelle andalusische Küche zu probieren gibt, bietet sich ein Spaziergang durch das historische Viertel Albaicín an. Dieser Stadtteil ist bekannt für seine engen Gassen und weißen Häuser und bietet einen herrlichen Blick auf die Alhambra.

Zum Abschluss raten wir zu einem Besuch in einer Flamenco-Bar in Sacromonte, dem traditionellen Zigeunerviertel Granadas.

Die besten Campingplätze in Granada
  • Camping Alhambra: Dieser Campingplatz bietet einen wunderschönen Blick auf die Alhambra und ist nur einen kurzen Spaziergang von der Altstadt entfernt.
  • Camping Sierra Nevada: Wenn du die Natur liebst, ist dieser Campingplatz in den Bergen perfekt für dich. Die Sierra Nevada bietet großartige Möglichkeiten zum Wandern und Skifahren, je nach Jahreszeit.
Kulinarische Highlights und die besten Restaurants
  • Probiere die Tapas in einer der traditionellen Restaurants wie dem "Bodegas Castañeda".

Ein kleiner Tipp am Rande: Beachte, dass in Granada die Tapas traditionell großzügig sind, sodass eine Bestellung normalerweise ausreicht.

  • Kosten die andalusische Suppe "Salmorejo" und das typische Gericht "Rabo de Toro" in lokalen Restaurants.
  • Für alle Naschkatzen empfehlen wir Churros mit heißer Schokolade in einem der lokalen Cafés.
Tipps & Tricks für das Campen in Granada
  • Plane deinen Besuch in der Alhambra im Voraus und kaufe deine Tickets online, um lange Warteschlangen zu vermeiden.
  • Beachte, dass Wildcampen in der Regel nicht gestattet ist.
  • Erkunde das historische Viertel Albaicín, das von engen Gassen und maurischer Architektur geprägt ist.
  • Probiere die lokale Spezialität "Tinto de Verano" (Sommerwein) in einem Straßencafé.
Bekannte Sehenswürdigkeiten
  • Alhambra: Ein maurisches Meisterwerk, das mit seinen Gärten und Palästen beeindruckt.
  • Generalife: Die wunderschönen Gärten der Alhambra bieten eine entspannte Atmosphäre.
  • Albaicín: Ein historisches Viertel mit engen Gassen und atemberaubender Aussicht. Besuche das Mirador de San Nicolás für einen unvergesslichen Blick auf die Alhambra.

Stop 5: Sevilla

Nur drei Autostunden entfernt befindet sich die Hauptstadt Andalusiens, Sevilla. Besuche die beeindruckende Kathedrale von Sevilla, das größte gotische Bauwerk der Welt, und steige auf die Giralda, den Glockenturm, um einen Panoramablick auf die Stadt zu genießen.

Danach geht es weiter zum Real Alcázar, einem prächtigen königlichen Palast mit beeindruckenden Gärten. Ein Spaziergang durch das malerische jüdische Viertel Santa Cruz mit seinen engen Gassen und farbenfrohen Häusern darf nicht fehlen.

Für das Mittagessen bietet sich die lokale Spezialität "Tinto de Verano" an, ein erfrischendes Weingetränk, ideal in Kombination mit Tapas in einem der vielen Straßencafés.

Den Nachmittag könntest du im Maria Luisa Park verbringen, einer grünen Oase in der Stadt, bevor du deinen Stopp in Sevilla mit einer entspannten Bootsfahrt auf dem Guadalquivir ausklingen lässt.

Die besten Campingplätze in Sevilla
  • Camping Villsom: Dieser Campingplatz bietet eine entspannte Umgebung und ist nur 20 Minuten mit dem Bus von der Innenstadt entfernt. Nutze den öffentlichen Verkehr, um das Zentrum zu erreichen, da das Parken in der Altstadt schwierig sein kann.
  • Camping Sevilla: In der Nähe des Flusses Guadalquivir gelegen, ist dieser Campingplatz ideal für Naturliebhaber. Plane einen Besuch der Flamenco-Shows in Sevilla, um die leidenschaftliche Musik und den Tanz dieser Region hautnah zu erleben.
Kulinarische Highlights und die besten Restaurants
  • Koste Gazpacho und Salmorejo, typische andalusische Suppen, und genieße eine Flasche Tinto de Verano in einer der Tapas-Bars.
  • Besuche auch einen Flamenco-Club, um die leidenschaftliche Musik und den Tanz der Region zu erleben.
  • Versuche "Salmorejo", eine köstliche andalusische Suppe, im Restaurant "Casa Manolo León".

Ein kleiner Tipp am Rande: Sevillanisches Essen ist oft würzig, also sei auf ein Geschmackserlebnis vorbereitet.

Tipps & Tricks für das Campen in Sevilla
  • Erkunde die Altstadt von Sevilla zu Fuß, um die einzigartige Atmosphäre zu erleben.
Bekannte Sehenswürdigkeiten
  • Die Kathedrale von Sevilla: Die größte gotische Kathedrale der Welt. Besichtige das Grab von Christoph Kolumbus und erklimme den Giralda-Turm für einen fantastischen Blick über die Stadt.
  • Real Alcázar: Ein beeindruckender Königspalast mit wunderschönen Gärten. Tauche ein in die maurische Architektur und erkunde die Palastanlagen.

Stop 6: Malaga (Costa del Sol)

Du bist am Ende deines Spanien Roadtrips angekommen und lässt dich entlang der Costa del Sol zu traumhaften Stränden und malerischen Küstendörfern führen. In Malaga, der Geburtsstadt von Pablo Picasso, lässt du dein Abenteuer ausklingen. Entspanne an den sonnenverwöhnten Stränden und besuche das Picasso-Museum, das sich in einem wunderschönen Palast aus dem 16. Jahrhundert befindet und einige der bedeutendsten Werke des Künstlers ausstellt.

Málaga ist auch bekannt für seine lebendige Gastronomieszene, von traditionellen Tapas-Bars bis hin zu gehobenen Restaurants. Lokale Spezialitäten wie frischer Fisch und Meeresfrüchte, sowie der süße Málaga-Wein, sind ein Muss für Besucher.

Die Stadt bietet zudem wunderschöne Strände wie La Malagueta, ideal zum Entspannen und Genießen der mediterranen Sonne. Für Natur- und Wanderfreunde lohnt sich ein Ausflug in die nahegelegenen Berge der Axarquía oder ein Besuch in den Montes de Málaga.

Auf dem El Pino findest du die perfekte Kulisse für dein letztes Lagerfeuer und die Erinnerungen an diesen unvergesslichen Roadtrip.

Die besten Campingplätze in Malaga
  • Camping El Pino: Ein wunderschöner Campingplatz, der Ruhe und Natur bietet. Plane Zeit ein, um die historische Altstadt von Malaga zu erkunden, die sich in der Nähe befindet.
  • Camping Valle Niza Playa: Direkt am Strand gelegen, bietet dieser Campingplatz Entspannung pur. Genieße lange Strandspaziergänge und Wassersportaktivitäten.
Kulinarische Highlights und die besten Restaurants
  • Probiere "Pescaíto Frito", frittierten Fisch, in einem der Strandrestaurants.
  • Koste die süßen Churros mit einer Tasse heißer Schokolade.

Kleiner Tipp am Rande: Achte darauf, dass du die spanische Siesta-Zeit berücksichtigst, da viele Geschäfte und Restaurants am Nachmittag geschlossen haben.

Tipps & Tricks für das Campen in Malaga
  • Informiere dich über die Parkregelungen, da das Parken in einigen Städten schwierig sein kann.
  • Besuche das Castillo de Gibralfaro für einen atemberaubenden Blick über Malaga.
  • Probiere "Boquerones en Vinagre", marinierte Sardellen, eine lokale Delikatesse.
Bekannte Sehenswürdigkeiten
  • Picasso-Museum: Tauche in das Leben und die Werke des berühmten Malers Pablo Picasso ein.
  • Alcazaba: Eine maurische Festung, die die Geschichte Malagas widerspiegelt.

Ein Roadtrip in einem Camper durch Spanien ist eine Reise, die du für immer in Erinnerung behalten wirst. Von den lebhaften Städten bis zu den atemberaubenden Küstenlandschaften und den charmanten Dörfern - Spanien hat alles zu bieten. Also schnapp dir einen PIA Camper und begieb dich auf dein eigenes spanisches Abenteuer auf vier Rädern!

¡Buena aventura!

Nachdem wir uns an den lebendigen Kulturen und der atemberaubenden Küste Spaniens erfreut haben, ist es Zeit, unser Abenteuer fortzusetzen. Süditalien wartet mit ebenso verlockenden Aussichten, kulinarischen Genüssen und historischen Schätzen auf uns. Lass dich gleich von unserem Roadtrip durch Süditalien inspirieren!

Weitere interessante Artikel

Den perfekten Campingstuhl finden:…

Mehr erfahren

Geschichte des Campings: Von den…

Mehr erfahren

Sicher campen: Tipps und Tricks…

Mehr erfahren

Abenteuer zwischen den Seiten: Die…

Mehr erfahren
Nach oben
Benötigst du Hilfe?