10% Rabatt mit dem Code "ROADTRIP"

TAGE
:
 
STD
:
 
MIN
:
 
SEK

Bis zum 21.06.2024 für den Reisezeitraum Juni/Juli

Wissenswertes
rund ums Camping

Kopfbild
Loading...

Sicher campen: Tipps und Tricks zum Diebstahlschutz auf Campingplätzen

Sicher campen: Tipps und Tricks zum Diebstahlschutz auf Campingplätzen

Damit dein Campingtrip nicht auf einer ausländischen Polizeistation oder mit Streitgesprächen mit deiner Versicherung endet, haben wir dir hier einige wichtige Punkte zum Thema Diebstahlschutz und Camping, sowie (kreative) Versteckmöglichkeiten in deinem Camper zusammengestellt.

Camping & Diebstahl- Wichtigste Tipps

Grundsätzlich abschließen!
Sorge dafür dein Wohnmobil, Wohnwagen oder Camper immer abzuschließen und ausreichend zu sichern, selbst wenn du „nur kurz“ zu den Sanitäranlagen oder den Stellplatz-Nachbarn gehst. Sicher ist sicher!

 

Lasse Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt zurück!
Generell ist es empfehlenswert, so wenige Wertgegenstände wie möglich auf deinen Campingtrip mitzunehmen. Unbedingt notwendige Dinge, wie beispielsweise Kreditkarten, Bargeld oder Smartphones, solltest du möglichst immer bei dir tragen – zum Beispiel in einer Bauch- oder Umhängetasche.
Wenn du einen Laptop oder ein Tablet dabei hast, achte darauf keine Passwörter oder Zugangsdaten zu Online-Banking, Zahlungsmethoden (wie Paypal) oder Shops darauf zu speichern, da diese im Falle eines Diebstahls möglicherweise missbraucht werden könnten.

Versteckmöglichkeiten in deinem Camper

Grundsätzlich empfiehlt es sich möglichst wenige Wertgegenstände in den Campingurlaub mitzunehmen. Da einige Dinge aber trotzdem unbedingt bei der Reise dabei sein müssen, haben wir einige (kreative) Versteckmöglichkeiten für dich herausgesucht:

  • Wertsachen nicht im Fahrgastraum für jeden zugänglich und sichtbar aufbewahren
  • Kofferraum; insbesondere in der Reserveradmulde
  • Abschließbare Schubladen
  • Generell Verstecke mit hohem Zeitaufwand (z.B.: ein getarntes und beschwertes Einmachglas im Kühlschrank
  • Fest eingebauter Safe oder Tresor

Vorsicht! Trotz unserer Tricks können wir dir keinen garantierten Diebstahlschutz bieten!

Investiere in Schlösser und Sicherheitssysteme!
Oft sind in Campern und Wohnmobilen sehr einfache Schlösser aus Kunststoff verbaut, die ein geringes Hindernis für Diebe und Einbrecher darstellen. Daher lohnt es sich, in hochwertige, beziehungsweise verstärkte Schlösser, Türbleche, Tür- und Fenstersicherungen zu investieren.
Einfach, aber effektiv: Verzurre Gurte oder Ketten zwischen den Türgriffen auf Fahrer- und Beifahrerseite und verhindere dadurch, dass die Türen von außen geöffnet werden können.

 

Alarmanlage, Gasmelder und weitere Sicherheitsvorkehrungen
Wie auch zuhause, kannst du dir eine Alarmanlage für dein mobiles Heim nachrüsten lassen. Hierbei kannst du dich entweder an einen Fachmann wenden, der dir ein speziell für dein Fahrzeug ausgelegtes System einbaut oder du installierst selbstständig ein Universalgerät. Gasmelder und verstärkte Tür- und Fenstersicherungen erhöhen die Sicherheit und schützen dich vor Trickbetrügern und Diebstählen.

Fensterfolien
Wenn du selbstklebende Spiegelfolien an den Fenstern anbringst, die vom TÜV zugelassen sind, sorgst du für einen absoluten Schutz vor neugierigen Blicken deiner Nachbarn und potenzieller Diebe. Allerdings musst du beachten, dass du solche Folien nicht bei den vorderen Seiten- und der Frontscheibe verwenden darfst.
Hier kannst du aber auf einen blickdichten Sichtschutzvorhang setzen, den du bei der Fahrt entfernen kannst.

Hilfe rufen!
Solltest du Zeuge eines Einbruches in ein Wohnmobil, einen Camper, etc. werden, mache dich laut bemerkbar, rufe um Hilfe und informiere sofort deine Stellplatznachbarn.
Versuche nicht die Einbrecher selbst zu stellen, überlasse dies der Polizei oder den Sicherheitsleuten auf dem Campingplatz! Helfen kannst du hier besser, indem du eine detaillierte Personenbeschreibung abgibst, anstatt dich selbst in Gefahr zu begeben.

 

Diebstahl des Wohnmobils, Campers, etc.
Diebstähle des gesamten Wohnmobils kommen eher selten vor, allerdings bleibt ein gewisses Restrisiko. Um einen Diebstahl zu erschweren, haben wir hier drei relativ einfache und kostengünstige Methoden herausgesucht:
- Für Wohnwägen: Deichselschloss aus Stahl mit hochwertigem Bügelschloss
- Für Wohnmobile und Camper: Wegfahrsperre (ohne Originalschlüssel: Diebstahl kaum möglich); zusätzliche Maßnahmen: Lenkradklaue oder Reifenkralle

Weitere Tipps
  • Parke bzw. übernachte nicht an Rast- oder Parkplätzen direkt an der Autobahn!
  • Vorsicht: Falle nicht auf Trickbetrüger herein, die Pannen oder Defekte an deinem Fahrzeug vortäuschen. Dies sind sehr oft nur Vorwände, um dich abzulenken und deine Wertgegenstände zu stehlen.
  • Kontrolliere dein Fahrzeug nach jedem Stopp auf Schäden! Achte hier insbesondere auf die Reifen.
  • GPS-Tracker in deinem Fahrzeug können hilfreich sein, um jederzeit zu wissen, wo sich deine Sachen befinden.

Wichtiges zum Thema Versicherungen:

Bitte informiere dich bei deiner Versicherungsgesellschaft über die jeweiligen Angebote, um deinen Campervan, Wohnwagen oder Wohnmobil optimal zu versichern. Wir empfehlen aber, mindestens eine Teilkaskoversicherung abzuschließen, um gegen Einbrüche und Diebstahl abgesichert zu sein, gegebenenfalls empfiehlt sich auch eine Inhaltsversicherung.

ACHTUNG: Informiere dich im Vorfeld unbedingt über die Vertragskonditionen, die Versicherungshöhe und andere Details, diese variieren nämlich zwischen den Versicherungsanbietern und deren Tarifen. Fahrlässigkeit ist nicht versichert!

Weitere interessante Artikel

Abenteuer zwischen den Seiten: Die…

Mehr erfahren

Über Windeln & Wald: Camping mit…

Mehr erfahren

Barrierefreies Camping: Tipps und…

Mehr erfahren

Die Ultimative Playlist: Roadtrip…

Mehr erfahren
Nach oben
Benötigst du Hilfe?